Knäckebrot selber machen

03.09.2023 | Backen, Rezepte | 0 Kommentare

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Knäckebrot selber machen kannst. Ein vollwertiges und gesundes Knäckebrot mit Vollkornmehl, Haferflocken, Kernen und Saaten, das schnell gemacht ist und sehr lecker schmeckt.

Knäckebrot selber machen – warum eigentlich?

Vielleicht fragst du dich, warum ich angefangen habe, Knäckebrot selber zu machen. Schließlich gibt es das doch auch überall zu kaufen. Beim Knäckebrot ist es mir wichtig, dass es zumindest größtenteils aus Vollkornmehl besteht. Nun ist es so, dass die Vollkorn-Knäckebrote, die man im Supermarkt kaufen kann, in der überwiegenden Mehrheit aus Roggenmehl bestehen. Das ist zwar auch gesund, ich vertrage es aber nicht so gut. 

Ich habe gemerkt, wie leicht man Knäckebrot selber backen kann. Wenn du Knäckebrot selber backen willst, hat das den Vorteil, dass du die Zutaten variieren kannst, das bringt Abwechslung in deine Ernährung. Lies weiter und ich zeige dir, wie es geht. 

Die festen Zutaten für unser Granola ohne Zucker in mehreren Schälchen

Die Zutaten für unser Knäckebrot

Knäckebrot selber machen: mit 2 Hauptzutaten

Die Hauptzutaten sind Vollkornweizenmehl und Haferflocken, dazu kommen noch nach Belieben Kerne, Saaten, Olivenöl und Salz. Statt der unten beschriebenen Leinsamen kannst du z.B. auch Chiasamen verwenden, du könntest Nüsse oder Mandeln hinzufügen. Ganz wie du es magst.

  • Vollkornweizenmehl: Das Mehl ist wichtig, damit die Zutaten sich verbinden. Vollkornweizenmehl hat zwar weniger Klebeeigenschaften (der Glutenanteil ist naturgemäß geringer) als Auszugsmehl, es reicht aber dennoch, dass sich die Zutaten verbinden. Achtung! Mit Roggenmehl funktioniert das Rezept nicht, da es zu wenig Bindung hat, wegen der geringen Klebeeigenschaften. Im Vollkornweizenmehl sind komplexe Kohlenhydrate enthalten, d.h. der Körper ist länger beschäftigt, um den Zucker aus der Nahrung aufzuspalten. Der Blutzuckerspiegel steigt langsamer und man ist länger satt. Außerdem enthält Vollkornmehl viele gesunde Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien.
  • Haferflocken: Haferflocken gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Auch sie lassen den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen, wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel und die Herzgesundheit aus. Haferflocken enthalten gute Proteine, gesunde Fette und sind ebenfalls sehr ballaststoffreich. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sie regional und damit klimafreundlich sind.
  • Sonnenblumenkerne: enthalten gesunde Fette, Proteine, Ballaststoffe, B-Vitamine und Mineralstoffe.
  • Leinsamen: Leinsamen sind ein wahres Superfood für unseren Darm, sie sind ballaststoffreich, enthalten viele gesunde Fette und Omega-3-Fettsäuren, sie wirken entzündungshemmend und schützend für den Darm.
  • Kürbiskerne: enthalten viele gesunde Nährstoffe wie Zink, Magnesium, Eisen, Selen sowie gesunde Fettsäuren und Proteine. Sie sind zudem reich an Antioxidantien, senken den Blutzuckerspiegel, stärken die Herzgesundheit, senken das Krebsrisiko und verbessern den Schlaf.
  • Sesamsaat: Sesam ist eine hervorragende pflanzliche Eisen- und Calciumquelle, außerdem ist Sesam reich an sekundären Pflanzenstoffen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
  • Flohsamenschalen: Flohsamenschalen sorgen für eine gute Bindung und sind reich an Ballaststoffen und Schleimstoffen, was unsere Verdauung unterstützt.

Offenlegung: | -> Werbung (Affiliate Link) – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wenn du einen mit diesen Symbolen gekennzeichneten Affiliate-Link anklickst und eine Bestellung oder Buchung machst, erhalte ich eine Provision, ohne dass du dadurch irgendeinen Nachteil hast. Danke, dass du unseren Blog dadurch unterstützt!

Die Nährwerte

Aus den im Rezept angegebenen Zutaten kannst du etwa 12 Knäckebrotscheiben schneiden. Die angegebenen Nährwerte beziehen sich auf eine Scheibe, also 1/12 des Rezepts. Eine Scheibe Knäckebrot hat 104 kcal, 6,7 g Fett, 7,37 g Kohlenhydrate (davon 0,49 g Zucker, der natürlicherweise in den Rohstoffen vorkommt) und 3,75 g Eiweiß sowie 2,7 g Ballaststoffe. Die prozentuale Verteilung der Makronährstoffe siehst du im Balkendiagramm. 

Ungefähre Nährwerte pro Scheibe

Energie:     104 kcal

  • Fett 38% 38%
  • Kohlenhydrate 41% 41%
  • davon Zucker 3% 3%
  • Eiweiß 21% 21%
Knäckebrot selber machen: Fertig angerichtet mit Aufstrich

Knäckebrot selber machen

Knäckebrot selber backen ist ziemlich einfach, du musst auch keine große Erfahrung im Backen aufweisen. Wiege und vermische zunächst alle trockenen Zutaten und gib Wasser und Olivenöl hinzu. Dann muss die Masse erstmal etwas quellen. Haferflocken können viel Wasser binden, so dass die Masse nach 5-10 Minuten deutlich weniger flüssig geworden sein dürfte. Wenn dir der Teig zu fest sein sollte, gib einfach etwas mehr Wasser hinzu, dann braucht dein Knäckebrot eventuell etwas länger.

Streiche dann die Masse so auf dein Backpapier, dass du eine rechteckige Form hast, du willst ja später Scheiben daraus schneiden.

Schieb die Masse in den vorgeheizten Backofen und backe für etwa 15 Minuten. Dann holst du das Blech wieder heraus und schneidest dein Knäckebrot in Scheiben. Dieser Schritt ist wichtig, denn du brauchst Sollbruchstellen, damit dir das knusprige Knäckebrot nicht willkürlich zerbricht, wenn es durchgebacken ist.

Knäckebrot aufbewahren

Das fertige Knäckebrot hält sich etwa 2-4 Wochen. Du solltest es nur luftdicht verschließen, sonst wird es weich und ist nicht mehr knusprig. Du kannst das Knäckebrot im Prinzip in jedem luftdicht verschließbaren Behälter aufbewahren. Oder du kaufst eine schöne Knäckebrotdose, wie die von Mepal, die wir dir hier verlinkt haben.

Knäckebrot selber machen: Detailaufnahme mit Aufstrich

Unterstütze uns

Du magst unsere Rezepte und Beiträge? Dann würden wir uns sehr über einen virtuellen Kaffee freuen!

Rezept

Knäckebrot selber machen: Fertig angerichtet mit Aufstrich

Knäckebrot

Ein kerniges Knäckebrot aus Vollkornweizenmehl, Hafer und Saaten. Schnell gemacht und sehr lecker.
(0 Bewertungen) (Anklicken zum Bewerten!)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Art Frühstück, Snack
Eigenschaften proteinreich, vegan
Kalorien 104 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

Zubereitung
 

  • Wiege zunächst alle trockenen Zutaten ab und gebe sie in eine Schüssel.
  • Gib dann das Olivenöl und das Wasser hinzu.
  • Mische alles gut durch und lasse den Teig etwa 10 min quellen.
  • Heize den Ofen auf 170℃ Umluft vor.
  • Belege dein Backblech mit Backpapier.
  • Streiche den Teig dünn (1-2 mm) auf das Backblech und bringe ihn in eine rechteckige Form.
    Knaeckebrot Masse auf Blech
  • Backe den Teig für etwa 20 min.
  • Hole das heiße Blech vorsichtig heraus und schneide Knäckebrotscheiben in gewünschter Größe. Dieser Schritt ist wichtig, damit du eine Sollbruchstelle erzeugst, andernfalls würden die fertigen Knäckebrotscheiben später unkontrolliert auseinander brechen.
  • Backe nun für 30 bis 40 Minuten weiter.
  • Hole das Blech heraus und lass das Knäckebrot erkalten. Anschließend vorsichtig nochmals in Scheiben schneiden oder brechen.
    Knaeckebrot fertig gebacken

Hinweise

Das Rezept ergibt etwa 12 Scheiben. Die Nährwerte beziehen sich auf eine Scheibe. 
Falls dein Teig noch nicht knusprig ist, kannst du das Knäckebrot bei 120 Grad und geöffneter Ofentür noch etwas nachtrocknen lassen. 

Nährwerte

Calories: 104 kcalCarbohydrates: 7.37 gProtein: 3.75 gFat: 6.7 gSodium: 217 mgFiber: 2.7 gSugar: 0.49 g
KK Logo Schrift
Hast du das Rezept ausprobiert?Berichte uns wie es war!

Unser selbst gemachtes Knäckebrot, frisch aus dem Ofen und mit Aufstrich:

Knäckebrot selber machen: Fertig angerichtet mit Aufstrich

Guten Appetit!

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Und wenn du das Rezept schon ausprobiert hast, dann berichte uns. Du kannst auch eine Sternebewertung abgeben und hilfst uns und anderen damit!