Zuckerfreie Snacks: Käsecracker selber machen

20.11.2023 | Snacks, Rezepte | 0 Kommentare

Zuckerfreie Snacks und gesunde Snacks selber machen ist gar nicht so schwer und ist zudem kostengünstiger und nachhaltiger als gesunde Snacks im Supermarkt zu kaufen. Heute zeigen wir dir, wie du leckere Käsecracker selber machen kannst, die sich auch gut als kleine Snacks für Kindergarten und Schule oder als Snack fürs Büro eignen.

Vollwertige Käsecracker

Eine Zeit lang gehörten die Protein-Cracker sowie die Käse-Kürbiskern-Cracker mit Emmentaler von Dr. Kargg zu meinen Lieblingssnacks. Allerdings sind diese zum einen nicht in Bio-Qualität und zum anderen mit deutlich über 2 Euro pro 100g auch ziemlich teuer. Wir haben also etwas herumprobiert und nun ein Rezept für Käsecracker, das schnell und einfach geht, sehr gesund ist und nur einen Bruchteil kostet (ich habe ausgerechnet, dass 240 g selbstgemachte Käsecracker sogar in Bioqualität nur einen Warenwert von etwa 1,40 Euro haben).

Offenlegung: | -> Werbung (Affiliate Link) – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wenn du einen mit diesen Symbolen gekennzeichneten Affiliate-Link anklickst und eine Bestellung oder Buchung machst, erhalte ich eine Provision, ohne dass du dadurch irgendeinen Nachteil hast. Danke, dass du unseren Blog dadurch unterstützt!

Was ist drin?

Die Hauptzutaten sind Vollkornweizenmehl und Haferflocken, dazu kommen noch Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Salz. Dadurch hast du ein Rezept für einen gesunden Low Carb Snack. Im Grunde kannst du für die vegane Variante den geriebenen Emmentaler auch weglassen, dann solltest du nur die Salzmenge etwas erhöhen (je nach Vorliebe 1 bis 1,5 TL Salz). Okay, dass es sich um zuckerfreie Snacks handelt, liegt auf der Hand, aber warum sind die Käsecracker noch gesund?

  • Vollkornweizenmehl: Das Mehl ist wichtig, damit die Zutaten sich verbinden. Vollkornweizenmehl hat zwar weniger Klebeeigenschaften (der Glutenanteil ist naturgemäß geringer) als Auszugsmehl, es reicht aber dennoch, dass sich die Zutaten verbinden. Achtung! Mit Roggenmehl funktioniert das Rezept nicht, da es zu wenig Bindung hat, wegen der geringen Klebeeigenschaften. Im Vollkornweizenmehl sind komplexe Kohlenhydrate enthalten, d.h. der Körper ist länger beschäftigt, um den Zucker aus der Nahrung aufzuspalten. Der Blutzuckerspiegel steigt langsamer und man ist länger satt. Außerdem enthält Vollkornmehl viele gesunde Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien.
  • Haferflocken: Haferflocken gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Auch sie lassen den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen, wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel und die Herzgesundheit aus. Haferflocken enthalten gute Proteine, gesunde Fette und sind ebenfalls sehr ballaststoffreich. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sie regional und damit klimafreundlich sind.
  • Sonnenblumenkerne: enthalten gesunde Fette, Proteine, Ballaststoffe, B-Vitamine und Mineralstoffe.
  • Leinsamen: Leinsamen sind ein wahres Superfood für unseren Darm, sie sind ballaststoffreich, enthalten viele gesunde Fette und Omega-3-Fettsäuren, sie wirken entzündungshemmend und schützend für den Darm.
  • Emmentaler: Emmentaler ist eine sehr proteinreiche Käsesorte und hilft daher beim Muskelaufbau, er ist zudem eine gute Kalziumquelle, was Knochen und Zähne stärkt. Außerdem ist er reich an Vitamin A, Vitamin B12 und Vitamin D.
Zuckerfreie Snacks: Die Zutaten für unsere Käsecracker

Die Zutaten für unsere Käsecracker

Die Nährwerte

Die Käsecracker sind selbstverständlich zuckerfreie Snacks. Aber was steckt noch drin? Für eine Portion rechnen wir 24 g, das entspricht je nach Größe etwa 6-7 Käsecrackern, eine Portion hat also etwa 100 kcal.

Eine Portion selbst gemachte Käsecracker hat 103 kcal, 5,4 g  Fett, 9 g Kohlenhydrate und 4,3 g Eiweiß sowie 2,4 g Ballaststoffe. 

Prozentuale Verteilung der Makronährstoffe

Energie:     103 kcal pro Portion (etwa 24 g oder 6-7 Käsecracker)

  • Fett 29% 29%
  • Kohlenhydrate 48% 48%
  • Eiweiß 23% 23%
Die fertigen Käsecracker mit Haferflocken und Raspelkäse

Käsecracker selber machen

Die Käsecracker sind schnell und unkompliziert gemacht und du musst auch keine große Erfahrung im Backen haben. Vermische zunächst alle trockenen Zutaten und gib Wasser hinzu. Dann muss die Masse erstmal etwas quellen. Solltest du kernige Haferflocken verwenden, mag es im ersten Moment aussehen, als hättest du zuviel Wasser genommen. Haferflocken können aber viel Wasser binden, so dass die Masse nach 5-10 Minuten eine gute Konsistenz haben dürfte. Dann mischst du den Emmentaler unter und streichst die Masse auf ein Backblech.

Schieb die Masse in den vorgeheizten Backofen und backe für 20 Minuten. Dann holst du das Blech wieder heraus und schneidest die Cracker in die gewünschte Form. Dieser Schritt ist wichtig, wenn du gleichmäßige viereckige Käsecracker machen möchtest. So entstehen für später Sollbruchstellen. Du kannst die Käsecracker natürlich auch gleich für 40 Minuten backen, dann kannst du sie aber nicht mehr in gleichmäßige Stücke schneiden, sondern nur noch wild in Stücke brechen.

Wenn die Käsecracker vollständig ausgekühlt sind, kannst du sie luftdicht verpacken. So halten sie sich mindestens für 4 Wochen, wahrscheinlich auch noch deutlich länger. Soweit sind wir allerdings nie gekommen, weil sie vorher schon aufgefuttert waren.

Unterstütze uns

Du magst unsere Rezepte und Beiträge? Dann würden wir uns sehr über einen virtuellen Kaffee freuen!

Rezept

Die fertigen Käsecracker mit Haferflocken und Raspelkäse

Käse Cracker

Ein gesunder zuckerfreier Snack für Kinder und Erwachsene. Schnell gemacht und aus vollwertigen Zutaten.
(0 Bewertungen) (Anklicken zum Bewerten!)
Zubereitungszeit 15 Minuten
Backzeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Art Snack
Eigenschaften low carb, proteinreich, vegetarisch
Portionen 10 Portionen
Kalorien 100 kcal

Kochutensilien

Zutaten
  

Zubereitung
 

  • Belege ein Backblech mit Backpapier und heize den Ofen auf 160℃ Umluft vor.
  • Mische Mehl, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Salz in einer Schüssel.
  • Füge Wasser hinzu und lasse die Mischung etwa 5 min quellen, bis du merkst, dass die Masse etwas dickflüssiger geworden ist.
  • Füge dann den geriebenen Emmentaler hinzu und vermische alles gründlich.
  • Streiche die Masse dünn (1-2 mm) auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech.
    Die Käsecracker-Masse auf dem Backblech verteilen
  • Schiebe das Backblech in den Ofen und lasse die Masse ca. 20 min. backen.
  • Hole nach 20 min. das Backblech heraus und schneide mit einem scharfem Messer die Masse in kleine Quadrate oder Rauten. Schiebe das Backblech in den Ofen zurück und backe nochmal für 20 min. Wenn der Käse beginnt goldbraun zu werden, sind die Käse-Cracker fertig.
    Nach dem Backen die Käsecracker noch im Blech schneiden
  • Lass die Käse-Cracker etwas erkalten und schneide danach nochmal entlang der Schnittflächen oder brich die Käsecracker vorsichtig in Stücke.
    Die fertig gebackenen und geschnittenen Käsecracker auf dem Blech

Hinweise

Wir gehen bei einer Portion von etwa 25 Gramm Käsecrackern aus. 

Nährwerte

Calories: 100 kcal
KK Logo Schrift
Hast du das Rezept ausprobiert?Berichte uns wie es war!

Unsere selbst gemachten Käsecracker, frisch aus dem Ofen:

Zuckerfreie Snacks: Käsecracker fertig angerichtet mit Raspelkäse und Haferflocken daneben

Guten Appetit!

Verwandte Beiträge:

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Und wenn du das Rezept schon ausprobiert hast, dann berichte uns. Du kannst auch eine Sternebewertung abgeben und hilfst uns und anderen damit!